• 8 /
    20°C
    ,
    23. Sep. 2018
Rathaus und Rathausvorplatz von oben
Operette und Klassik

Klassik trifft Operette, oder sollte man sagen: das Leichte trifft das Schwere? In dem von dem Dirigenten Ernst Theis moderierten Sonntags um 5-Konzert der Deutschen Radio Philharmonie am Sonntag, 11. März 2018, um 17:00 Uhr in der Fruchthalle Kaiserslautern, kommt es zum klangvollen Zusammentreffen der Komponisten Oscar Straus – mit einem „s“ –, Franz Lehár und Eduard Künnecke. Solisten sind der Pianist Oliver Triendl und der Tenor Satoshi Mizugushi.

Kaiserslautern, 01.03.2018

Das Klavierkonzert h-moll machte Oscar Straus zum Lieblingsschüler seines Lehrers Max Bruch, doch der nicht zu unterdrückende und von Bruch mit allen Mitteln bekämpfte „Hang zur leichteren Musik" oder gar zur Operette führte den Bruch mit Bruch herbei und Oscar Straus schrieb mit seinen „Lustigen Nibelungen“ Operettengeschichte. Damit war er zum größten Rivalen des so ganz anders gearteten Franz Lehár geworden, des meistaufgeführten Operettenkomponisten der Epoche. Der wiederum haderte zeitlebens mit der leichten Muse und versuchte, die Operette der Oper anzunähern. In der Arie „Schön ist die Welt“ aus der gleichnamigen Oper steigert er die Orchesterbehandlung zu bisher in der Operette nie gekannter Brillanz. Nach dem qualvollen Tod seines Bruders schrieb er mit „Fieber“, einer Tondichtung für Tenor und Orchester, ein musikalisches Dokument des Ersten Weltkriegs, eine „Bilder- und Seelenmusik“ zu der er als Operettenkomponist „musikamtlich gar nicht berechtigt war", wie sein Biograf es später ausdrückte. 

Künneke gelingt mit seiner „Tänzerische Suite“ ein lebenssprühendes Klangbild der Berliner 1920er Jahre. Anlässlich der ersten Funkausstellung in Berlin wurde er 1929 beauftragt, eine Radiomusik zu komponieren. Künneke kombiniert ein sinfonisches Orchester mit einer Jazz-Band. Die Satzbezeichnungen geben mit der Verwendung moderner Tanzrhythmen wie Foxtrott, Blues oder Valse Boston die Richtung vor. 

Karten von 26,00 bis 8,00 Euro (Plätze mit eingeschränkter Sicht) gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information, Fruchthallstraße 14, Tel. 0631 365-2316; im Pop Shop Kaiserslautern, Tel. 0631 64725; Thalia Ticketservice, Tel. 0631 36219-814 und bei allen weiteren VVK-Stellen (Ticket-Hotline: 01806-57 00 70), im Internet unter www.eventim.de und von zu Hause aus mit ‚ticketdirect‘ über www.eventim.de. Auch telefonische Bestellungen sind möglich. Die Karten gehen Ihnen dann per Post zu.  



Autor/in: Referat Kultur - Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern