• 16 /
    21°C
    ,
    19. Jul 2019
Rathaus und Rathausvorplatz von oben
Vorstellung der 70. Saison der Konzerte der Stadt Kaiserslautern 2019/20

Schwerpunkt auf Bach und Mendelssohn

Kaiserslautern, 09.05.2019




Das Konzert mit Klaus Maria Brandauer ist einer der Höhepunkte der neuen Konzertsaison 2019/20. © Nik Hunger

Die traditionsreichen Konzerte der Stadt Kaiserslautern feiern ihre 70. Saison mit zahlreichen Höhepunkten in 67 vielfältigen Programmen. Im Rahmen der Sinfonie- und Kammerkonzerte gibt es wieder einen inhaltlichen Schwerpunkt, diesmal mit Werken der beiden auch biografisch verbundenen Komponisten Bach und Mendelssohn. Unter anderem werden alle sechs brandenburgischen Konzerte sowie die berühmten „Goldberg-Variationen“ von Bach zu erleben sein. Ein weiterer Höhepunkt wird die Aufführung des Oratoriums „Elias“ von Mendelssohn durch einen großen Klangkörper mit Solisten, zwei Chören und dem Orchester des Pfalztheaters.

Die Sinfoniekonzerte werden von den festen Partnerorchestern des städtischen Kulturreferates – der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und dem Orchester des Pfalztheaters Kaiserslautern – präsentiert. Herausragende, international profilierte Künstlerinnen und Künstler werden zu Gast sein, so zum Beispiel die Sopranistin Annette Dasch, die Pianisten Martin Stadtfeld, Alexei Volodin, Tzimon Barto und Sebastian Knauer, dieser gemeinsam mit einer Lesung der Schauspielerin Katja Riemann. In der Fruchthalle zu erleben sind außerdem der Cellist Steven Isserlis und so renommierte Ensembles wie das casalQuartett, German Brass, Concert Lorraine und der Cape Town Opera Chorus. Auch das Beethoven-Jahr wird mit besonderen Projekten gewürdigt: Der große Klaus Maria Brandauer kommt mit einer musikalischen Lesung, die beiden Pianisten Sachiko Furuhata-Kersting und Tobias Schößler nähern sich ihm improvisatorisch.


Im Rahmen eines Sinfoniekonzertes gibt es eine erneute Zusammenarbeit der Gruppe Vanden Plas mit Uwe Sandner und dem Orchester des Pfalztheaters mit der Uraufführung eines Auftragswerkes der Stadt an den Komponisten Günter Werno. Daneben wird eine große stilistische Bandbreite mit Meisterwerken vieler weiterer Komponisten aller Epochen geboten, von Barock über Klassik und Romantik bis hin zur klassischen Moderne und zu zeitgenössischen Werken.

Abgerundet wird das Angebot durch die deutschlandweit einmalige Reihe „Jazz-bühne meets …“, durch die „Konzerte à la carte“ im Studio des SWR, die literarisch-musikalischen Soiréen im Stadtmuseum (Theodor-Zink-Museum | Wadgasserhof), die sehr gut angenommenen Konzerte in der Friedenskapelle sowie zwei Konzerten im Casino der Volksbank. Hinzu kommen die traditionellen Freundschafts-, Weihnachts- und Silvesterkonzerte, etliche weitere Konzerte außer der Reihe, zum Beispiel ein Balladenkonzert mit Stephan Flesch und Band. Außerdem gibt es wieder vielfältige Angebote an Kinder und Jugendliche, Schulen und Familien sowie eine neue Kooperation mit dem sehr erfolgreichen „Salon Schmitt“.

„Ich freue mich sehr, dass es dem Kulturreferat wieder gelingt, die Qualität und den Umfang des Angebotes zu erhalten und dass so viele tolle Künstlerinnen und Künstler gern zu uns nach Kaiserslautern kommen“, so Bürgermeisterin und Kulturdezernentin Beate Kimmel. „Ich bin dankbar, dass bereits mehrere Generationen von Konzertbesucherinnen und Konzertbesuchern unseren Konzerten die Treue halten und wir so viel Zuspruch seitens unseres Publikums erfahren“, sagt Dr. Christoph Dammann, als Direktor des Referats Kultur auch für die künstlerische Planung der Konzerte zuständig.

Für die zu Ende gehende Saison zeichnet sich erneut ein Besucherrekord sowie eine Auslastung deutlich über 80 Prozent ab. In den vergangenen 69 Konzert-Jahren haben laut Aufzeichnungen des Referats Kultur bereits über 1,2 Millionen Besucherinnen und Besucher die Konzerte der Stadt besucht.

Vorverkauf läuft!

Tickets und weitere Informationen unter www.fruchthalle.de oder www.kaiserslautern.de sowie telefonisch unter 0631 365-3452.

Vorverkauf außerdem in der Tourist-Information, Fruchthallstraße 14, Tel. 0631 365-2316; im Pop Shop Kaiserslautern, Tel. 0631 64725; Thalia Ticketservice, Tel. 0631 36219-814 und bei allen weiteren VVK-Stellen (Ticket-Hotline: 01806-57 00 00), im Internet unter www.eventim.de und von zu Hause aus mit ‚ticketdirect‘ über www.eventim.de.

Bürgermeisterin Beate Kimmel (Mitte) und Kulturreferatsleiter Dr. Christoph Dammann (l.) mit den Vertretern der Partnerorchester (v.l.): Uwe Sandner, Generalmusikdirektor des Orchesters des Pfalztheaters Kaiserslautern, Beat Fehlmann, Intendant der Deutschen Staatsphilharmonie, und Maria Grätzel, Orchestermanagerin der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. © Stadt Kaiserslautern

Autor/in: Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern