• -4 /
    2°C

    6. Dez 2019
Rathaus und Rathausvorplatz von oben
Geniestreiche – "Frauenpower" im Sinfoniekonzert

Das Violinkonzert von Camille Saint-Saëns und Mendelssohns 1. Sinfonie gespielt von der Deutschen Radio Philharmonie unter der Leitung von Anja Bihlmaier im Sinfoniekonzert am Freitag, 06. Dezember, um 20:00 Uhr, in der Fruchthalle.

Kaiserslautern, 20.11.2019

Noch sind Frauen am Dirigentenpult ungewöhnlich. Eine neue Generation weiblicher Dirigentinnen erobert sich nun diese Männerdomäne. Zu ihr gehört Anja Bihlmaier, die sowohl im Bereich Oper als auch in der internationalen sinfonischen Konzertlandschaft in den vergangenen Jahren bereits große Erfolge feierte. Im August 2020 wird sie Principal Guest Conductor der Sinfonie Lahti und im Sommer 2021 Chefdirigentin des Residentie Orkest, Den Haag. Von 2015 bis 2018 war Anja Bihlmaier schon als Erste Kapellmeisterin und stellvertretende Generalmusikdirektorin am Staatstheater Kassel unter Vertrag. Gastdirigate führen sie aktuell unter anderem zum City of Birmingham Symphony Orchestra, BBC Symphony Orchestra, RTE National Symphony Orchestra of Ireland, zu den Bochumer Symphonikern, zu Tampere Philharmonic und zum Sinfonieorchester St. Gallen sowie an die Volksoper Wien und die Malmö Opera. Die gebürtige Schwäbin studierte Dirigieren bei Scott Sandmeier an der Musikhochschule Freiburg und bei Dennis Russell Davies und Jorge Rotter am Mozarteum in Salzburg. 2005 wurde Anja Bihlmaier in das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates aufgenommen. 2006 gewann sie den 3. Preis beim internationalen Dirigierwettbewerb Dimitri Mitroupoulos in Athen und war Stipendiatin der Brahmsgesellschaft Baden-Baden e. V. An ihrer Seite wird die junge niederländische Geigerin Noa Wildschut im 3. Violinkonzert von Camille Saint-Saëns zu erleben sein. Dieser orientierte sich an Wagner und Liszt, liebte Schumann und Mendelssohn und setzte sich zeitlebens mit Johann Sebastian Bach auseinander. So hatte er mit seinen Sinfonien und Konzerten in Deutschland bald mehr Erfolg als in Frankreich. Andererseits gab er der französischen Musik einen Schub durch die Gründung der „Sociéte Nationale de Musique“. Sein 3. Violinkonzert schrieb er 1880 für niemand anderen als Pablo de Sarasate, den damaligen Violin-Superstar. Heute brilliert Noa Wildschut, von der Presse als „musikalisches Wunder, originell, spontan und immer frei“ bezeichnet. Noa Wildschut ist erst 18 Jahre alt, hat aber bereits ihren Platz in der internationalen klassischen Musikszene eingenommen. Im Alter von sechs Jahren spielte sie live im niederländischen Fernsehen im Rahmen des “Kinderprinsengrachtconcert 2007” in Amsterdam, ein Jahr später gab sie ihr Debüt im Concertgebouw. Heute führen sie Konzertengagements bereits nach ganz Europa, Nord- und Südamerika. Seit September 2016 ist sie Exklusivkünstlerin bei Warner Classics. Anja Bihlmaier bettet das Virtuosenkonzert ein in das trompeten-festliche 2. Brandenburgische Konzert von Bach und einen Geniestreich des jungen Mendelssohn, seine schwungvolle 1. Sinfonie. Damit ist auch der Schwerpunkt der aktuellen Konzertsaison auf Bach und Mendelssohn markiert.

Karten von 27,50 bis 10,50 Euro gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information, Fruchthallstraße 14, Tel. 0631 365-2316; im Pop Shop Kaiserslautern, Tel. 0631 64725; Thalia Ticketservice, Tel. 0631 36219-814 und bei allen weiteren VVK-Stellen (Ticket-Hotline: 01806-57 00 00), im Internet unter www.eventim.de und von zu Hause aus mit ‚ticketdirect‘ über www.eventim.de. Auch telefonische Bestellungen sind möglich. Die Karten gehen Ihnen dann per Post zu.  



Autor/in: Referat Kultur - Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern