• 5 /
    9°C

    7. Dez 2019
Rathaus und Rathausvorplatz von oben
Studiengruppe aus Silkeborg zu Gast in Kaiserslautern

Besuch von Einbürgerungsfeier und Europa Direkt Informationszentrum<br>

Kaiserslautern, 25.09.2013

Im Rahmen des gemeinsamen EU-Comenius-Regio-Projektes "Linking Bridges" besuchte eine Studiengruppe aus Kaiserslauterns dänischer Partnerstadt Silkeborg vom 18. bis 21. September 2013 die Westpfalzmetropole. In Zusammenarbeit mit Vertretern der Stadt Kaiserslautern wurden besserer Möglichkeiten erarbeitet, Kinder mit Migrationshintergrund in den Unterricht zu integrieren. Außerdem stand der Besuch verschiedener Einrichtungen der Stadtverwaltung auf dem umfangreichen Tagungsprogramm.

Ein wichtiger Bestandteil des Treffens war es, für das Projekt eine mögliche Kooperation auf Ebene der Stadtbibliotheken auszuloten, um die Lese- und Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund zu fördern. Franz Huschens, Leiter der Stadtbibliothek Kaiserslautern, empfing hierzu seine Kollegin Inge Kring aus Silkeborg mit ihren Mitarbeiterinnen Cecilia Bjorklund und Birthe Eiersted. Gemeinsam besuchten sie das Planungstreffen zur Aktion "Lautern liest", die im kommenden Jahr wieder in Kaiserslautern durchgeführt wird. "Auch in Silkeborg möchte man eine solche Veranstaltung ins Leben rufen", äußerte sich Huschens nach der Veranstaltung.

Der Europabeauftragte der Stadt, Gerhard Degen, begrüßte die Delegationsteilnehmer Johny Frederiksen vom Competence Center Silkeborg sowie den stellvertretenden Schulleiter der Sølystskolen, Leif Hoven, und Mogens Riget vom Internationalen Club im Europa Direkt Informationszentrum Kaiserslautern. Gemeinsam erörterte er mit ihnen Fragen zu Einrichtung und Aufgabengebieten der Kontaktstelle in Europaangelegenheiten. "Ich freue mich immer, wenn sich Gäste aus den Partnerstädten für das Europa Direkt Informationszentrum und unsere Arbeit interessieren", so Degen. Diesmal gäbe es sogar einen aktuellen Anlass. "Die Stadt Silkeborg wird in der nächsten Periode ebenfalls ein solches Büro einrichten, um "Europa" noch mehr in den Fokus der Bürgerinnen und Bürger zu stellen".

Auch der Besuch des Theodor-Zink-Museums, eine Stadtführung sowie eine Besichtigung des Medienzentrums (MZKL) standen auf der Agenda der dänischen Studiengruppe. Bei einem Arbeitstreffen an der Grundschule "Auf dem Fischerrück" gab Lehrerin Louise Glendye mit ihrer Klasse einen Einblick in Schulbücherei. Diese sei Dank des Comenius- Regio-Projektes sehr gut ausgestattet, betonte Schulleiterin Gitta Blasius. Sehr beeindruckt waren die Gäste von den Feierlichkeiten der Einbürgerungsfeier im Pfalzgrafensaal, zu der sie Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel eingeladen hatte. Johny Frederiksen, Projektkoordinator auf dänischer Seite, stellte anschließend fest: "Einen solch feierlichen Rahmen hätten wir nicht erwartet. Da muss sich ja jeder Neubürger wohl fühlen."

Den Abschluss der Studienreise bildete am Samstag der Besuch auf dem Markt der Begegnung im Rahmen der Interkulturellen Woche. Hier war die dänische Delegation überrascht von der Vielfältigkeit des Angebotes und den Vorführungen auf der Bühne. In einem Interview verriet Leif Hoven, dass ihnen das Programm sehr gut gefallen hätte. "Wir wollen unserer Bürgermeisterin auch vorschlagen, ein solches Fest zu veranstalten", so der stellvertretende Schulleiter der dänischen Sølystskolen.

© Stadt Kaiserslautern

Bild: Die dänischen Delegationsteilnehmer mit Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel und dem Kaiserslauterner Europabeauftragten Gerhard Degen nach dem Besuch der Einbürgerungsfeier. © Stadt Kaiserslautern



Autor/in: Pressestelle
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Kontakt
Pressestelle
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern