• 0 /
    2°C
    ,
    24. Feb. 2018
Das Rathausfoyer
Personalausweis



Allgemeine Informationen

Deutsche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und der Meldepflicht nach dem Meldegesetz unterliegen, sind verpflichtet, einen Personalausweis zu besitzen. Die gilt nicht, wenn Sie sich durch einen gültigen Reisepass ausweisen können.

Benötigen Jugendliche unter 16 Jahren einen Ausweis, so wird grundsätzlich bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres ein Kinderreisepass nach den für Pässe geltenden Vorschriften ausgestellt. Auf Antrag kann ein Personalausweis ausgestellt werden.

Für viele Länder – vor allem innerhalb der Europäischen Union – genügt für die Einreise und die Dauer des Aufenthaltes bereits ein gültiger Personalausweis. Die aktuellen Einreisebestimmungen andrer Staaten können Sie der Homepage des Auswärtigen Amts entnehmen.

Die Gültigkeitsdauer des Personalausweises beträgt 10 Jahre, bei Personen unter 24 Jahren 6 Jahre. Eine Verlängerung der Gültigkeit ist nicht möglich.

Voraussetzungen
Der Antragsteller muss die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und mit Hauptwohnsitz in Kaiserslautern gemeldet sein.

Wegen der notwendigen Unterschrift und der Überprüfung der Identität hat der Antragsteller persönlich zu erscheinen.

Bei Minderjährigen unter 16 Jahren muss der Antrag vom gesetzlichen Vertreter (Vater, Mutter oder Vormund) unterschrieben werden. Bei nicht getrennt lebenden Eltern genügt es jedoch, wenn nur ein Elternteil mit seinem Ausweis erscheint und schriftlich erklärt, dass der andere Elternteil mit der Antragstellung einverstanden ist.

Hinweise
Der Antrag für einen Personalausweis wird grundsätzlich aus dem Datenbestand des Melderegisters erstellt. Um gegebenenfalls unterschiedliche Daten aufklären zu können, sollten vorsorglich Geburts-, Heiratsurkunde oder Stammbuch mitgebracht werden. Dies dient der korrekten Ausstellung des Personalausweises. Bei künftigen Anträgen – auch für Personalausweise – ist die Vorlage einer solchen Urkunde entbehrlich.

Da die Personalausweise von der Bundesdruckerei in Berlin angefertigt werden, nimmt die Bearbeitung einige Wochen in Anspruch. Benötigt der Antragssteller den Personalausweis früher, kann in solchen Fällen ein vorläufiger Personalausweis ausgestellt werden.

www.bundesdruckerei.de
www.auswaertiges-amt.de
www.bmi.bund.de


Notwendige Unterlagen

Ein aktuelles biometrisches Lichtbild (Größe 35x45 mm, ohne Rand, ohne Kopfbedeckung, Frontalaufnahme).

Der bisherige Personalausweis ist mitzubringen.

Wird erstmals ein Personalausweis beantragt, sind zum Nachweis der Identität sonstige Identitätspapiere, z. B. Geburts-, Heiratsurkunde, Stammbuch, Reisepass, Kinderausweis bzw. Kinderreisepass mitzubringen.
 

Bei Minderjährigen muss zur Feststellung der Identität ein gesetzlicher Vertreter (Vater, Mutter, Vormund) anwesend sein. Bei Minderjährigen vor Vollendung des 16. Lebensjahres muss der Antrag auch vom gesetzlichen Vertreter unterschrieben werden. Bei nicht getrennt lebenden Eltern genügt es jedoch, wenn nur ein Elternteil mit seinem Ausweis erscheint und schriftlich erklärt, dass der andere Elternteil mit der Ausstellung einverstanden ist.
 

Bei Betreuungen oder Pflegschaften, die das Aufenthaltsbestimmungsrecht umfassen, ist die Bestellungsurkunde/der Gerichtsbeschluss vorzulegen.
 

Bei Spätaussiedlern sind zusätzlich der Registrierschein, die Bescheinigung über die Spätaussiedlereigenschaft nach § 15 Bundesvertriebenengesetz und Bescheinigung über Namensänderung mitzubringen.


Gebühren
Ab dem 24. Lebensjahr 28,80
unter 24 22,80

 


Rechtsgrundlagen

Gesetz über Personalausweise und den elektronischen Identitätsnachweis , Verordnung über Personalausweise und den elektronischen Identitätsnachweis,

Personalausweisgebühren-verordnung



Standort
Öffnungszeiten
Mo - Mi
08:00 - 16:00 Uhr
Do
09:00 - 18:00 Uhr
Fr
08:00 - 12:00 Uhr


Dienstleistungsgruppen

Ausweise und Dokumente
Bürgercenter
Ehe und Partnerschaft
Umzug