• -6 /
    2°C
    ,
    22. Apr. 2019
Hilfe mit Tradition<br> Kaiserslautern barrierefrei erleben
Bedarf und Nachfrage

Der Bedarf nach barrierefreiem oder „altergerechtem“ Wohnraum nimmt in den letzten Jahren immer stärker zu.
Schon jetzt ist ein akuter Mangel an Wohnraum für Mobilitätseingeschränkte zu verzeichnen. Diese Situation wird durch die demographische Entwicklung noch verstärkt werden.

Der Anteil der über 65jährigen in Kaiserslautern wird von 21% (Stand 2010) auf über 28% im Jahre 2035 ansteigen.
 
Die Nachfrage nach Wohnungen, deren Ausstattung behindertengerecht oder altersgerecht ist, wird zunehmen und sich auch zu einem Qualitätsmerkmal entwickeln.
 
Für Bauwillige, Hauseigentümer, Investoren und Architekten ist es aufgrund dieser Entwicklung ratsam, die Aspekte des barrierefreien Bauens in ihre Überlegungen frühzeitig einzubeziehen.
Eine vorausschauende Planung spart nicht nur Kosten, sondern führt bei der stetig steigenden Nachfrage auch langfristig zu einer Wertsteigerung der Immobilie.
Wer eine Modernisierung, einen Umbau oder Neubau plant, sollte sich informieren, welche bauliche Möglichkeiten bestehen und welche Instrumente der Finanzierung zur Verfügung stehen.
 
Seit einiger Zeit bieten der Bund über die KfW-Bank und das Land Rheinland- Pfalz über die Wohnungsbauförderung attraktive Finanzierungsmodelle speziell für die Erstellung barrierefreien Wohnraumes an.
 
Wer aufgrund eines Handicaps zeitnah seinen Wohnraum anpassen muss, hat zudem häufig einen gesetzlichen Anspruch auf Zuschüsse oder Darlehen.
 

Einige Empfehlungen vorab:

  • Vor dem Beginn einer Umbaumaßnahme sollten sie sich eingehend von Fachleuten beraten lassen. Diese können Ihnen Empfehlungen geben, welche Wohnraumanpassungsmaßnahme Ihren Bedürfnissen gerecht wird.
  • Wichtig ist, dass Sie die Baumaßnahmen erst nach der Bewilligung von beantragten Zuschüssen/Krediten beginnen dürfen.
  • Wenn Sie in einer Mietwohnung bauliche Veränderungen vornehmen lassen wollen, müssen Sie vorab die Einwilligung des Vermieters einholen.
  • Lassen Sie sich von Fachunternehmen des Handwerks mindestens zwei Kostenvoranschläge für ihre Baumaßnahmen ausstellen.

 

Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259