• 0 /
    6°C
    ,
    19. Dez. 2018
Straßenverkehr in Kaiserslautern
Radweg B270

Radverkehrsverbindung Bundesstraße 270 Hohenecken – „Kleeblatt“ Pariser Straße

 

Entlang der B 270 besteht ab Ortsausgang Hohenecken in Richtung Kleeblatt auf ca. 450 m Länge ein Radweg. Dieser endet im Bereich der Einmündung 2nd Avenue. Ab dieser Stelle ist die B 270 vierstreifig ausgebaut und der Radverkehr auf die Mitbenutzung der Fahrbahn angewiesen. Die Verkehrsbelastung der B 270 beträgt etwa 20.000 Kfz/24 h. Die Straße ist zwar formal innerorts, ist jedoch nicht angebaut und weist den Charakter einer freien Strecke auf, mit Fahrgeschwindigkeiten jenseits der 50 Km/h. Der Radverkehr im Mischverkehr auf der Fahrbahn ist unter diesen Rahmenbedingungen unverträglich.

Die Planung sieht vor, ab der Einmündung 2nd Avenue den östlichen Fahrstreifen der B 270 in einen 2,50 m breiten 2-Richtungsradweg umzuwandeln. Für den Kfz-Verkehr verbleiben drei Fahrstreifen, was keine Einschränkung der Leistungsfähigkeit in diesem Abschnitt bedeutet. Die Abgrenzung des Radweges von der Fahrbahn erfolgt mit einer Schutzplanke.

Am nördlichen Ortsausgang von Hohenecken wird eine Querungshilfe eingerichtet, um den geplanten 2-Richtungsweg sicher auf die Fahrbahn in Richtung Süden überzuleiten. Der neue Radweg endet an der Einmündung Washington Square, wo die bestehende Lichtsignalanlage zur Querung der B 270 benutzt wird. Der Anschluss an die Radwege entlang der Pariser Straße erfolgt über einen neuen, baulich getrennten Radweg an der Auffahrt Pariser Straße – B 270. Für die Querung der Pariser Straße wird einen neue Lichtsinganlage installiert.

Die neue Radverkehrsverbindung soll im Frühjahr 2019 gebaut werden.


Logo des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit © Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Die Maßnahme wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages aus Mitteln des nationalen Klimaschutzes gefördert. Das Vorhaben trägt das Förderkennzeichen: 03K06843.

Nationale Klimaschutzinitiative

 

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

 

 

Weiterführende Links

Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern